Malerweg

Sächsische Schweiz · Elbsandsteingebirge

Der „Malerweg“ in der Sächsischen Schweiz ist eine der wildromantischsten Wanderrouten Deutschlands. Einmalig an der Tour ist, dass man auf den Spuren von Caspar David Friedrich, Ludwig Richter, Adrian Zingg und anderen namhaften Künstlern des 18. Jahrhunderts wandert.

Immer mehr Reisende zog es damals von Dresden aus elbaufwärts in die geheimnisvolle Gegend, deren majestätische Tafelberge bei klarem Wetter bis in die sächsische Landeshauptstadt hinein zu sehen waren. Zurückkehrende Wanderer brachten die Kunde von waldreichen, wildromantischen Schluchten, einer unerschöpflichen Fülle bizarrer Felsgebilde und atemberaubenden Aussichten.

Anhand von historischen Reiseführern und Kunstwerken kann man noch heute den damaligen Wegeverlauf nachvollziehen. Staunend steht man an Stellen, wo einst Maler vor 200 Jahren ihre Bilder schufen. Diese Route wurde später unter dem Namen “Malerweg“ bekannt und setzt sich heute auch auf dem linkselbischen Gebiet fort, wo sich unter anderem Wirkungsstätten von Künstlern wie Robert Sterl oder Bernardo Bellotto, genannt Canaletto befinden.

Zahlreiche touristische Angebote wie Wandern ohne Gepäck, Malkurse, Diavorträge, Ausstellungen, Boots- oder Radtouren und vieles mehr schätzen Reisende an der Sächsischen Schweiz.

Quelle: © Tourismusverband Sächsische Schweiz

Unterwegs auf dem Malerweg?

Unser Haus ist für zwei Etappenorte günstig gelegen: 1. Altendorf und 2. der Lichtenhainer Wasserfall. Von Altendorf erreichen Sie uns zu Fuß über den „Panoramaweg“ (ca. 1,5 h) oder komfortabel mit dem Bus der Linie 260. Wenn Sie den Malerweg am Lichtenhainer Wasserfall unterbrechen möchten, laufen Sie etwa 30 Fußminuten über den "Hörnelweg" in unseren Ort Lichtenhain. Auf Wunsch bieten wir unseren Hotel-Shuttle an.